SAPPAD – Benefiz-Dinner

 

Gewürz-Abenteuer: Indien in Franken

Benefiz-Dinner „Indien in Franken“

Nach dem Motto „Sich selber etwas Gutes tun und dabei anderen helfen!“  wurde im Gemeindehaus Pfaffenhofen letztes Wochenende gleich zweimal ein Benefiz-Dinner der besonderen Art veranstaltet. Martin Burmann, Inhaber von Burmann’s HofundLaden, tat sich mit seinem Schwiegersohn in Spe zusammen, um den Gästen ein einzigartiges, kulinarisches Erlebnis zu bieten. Karthik, der aus Indien stammende Ingenieur, Hobby-Koch und Freund von Burmann-Tochter Johanna hat die Gäste mit seinen indisch-fränkischen Kreationen verwöhnt. Das Gewürz-Abenteuer „Indien in Franken“ brachte die Gäste in den Genuss von indischen Bratwürsten, Masala-Schnitzeln und Rinder-Carpaccio mit hausgemachtem, indischem Käse. So wurden traditionelle fränkische Gerichte durch die Vielfalt indischer Gewürze in ein unvergessliches Geschmackserlebnis verwandelt. Zum Erfolg des Abends trug darüber hinaus auch das Personal von Burmann’s HofundLaden bei. Auch nach einer anstrengenden Arbeitswoche haben sie gerne das Projekt unterstützt und bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung geholfen. Auch einige von Burmann’s Lieferanten haben durch Spenden von Gewürzen und anderen Zutaten ihren Beitrag geleistet.

Die Gäste zeigten ihre Begeisterung für dieses außergewöhnliche Vier-Gänge-Menü durch großzügige Spenden. So konnten im Rahmen der Veranstaltungen 2000€ gesammelt werden, welche nun dem Bau eines Kindergartens in Tamil Nadu, der Heimat des Kochs Karthik, zu Gute kommen. In dieser Einrichtung werden 160 Kinder  im Alter von 2 bis 6 Jahren der Familien aufgenommen, die an der untersten Stelle der Gesellschaft wie z. B. von Dalits, die als „Unberührbare“ aus dem Kastensystem ausgeschlossen sind, Kinder von zerrütteten Familien oder alleinstehenden Frauen, die aufgrund ihrer Herkunft keine Chance auf vorschulische Erziehung haben. Durch die Betreuung im Kindergarten ist es der ärmsten Landbevölkerung möglich, den Lebensunterhalt zu verdienen. Gleichzeitig wird die Voraussetzung für die Kinder geschaffen, sich mit dem nachfolgenden Schulbesuch eine gute wirtschaftliche und menschliche Zukunft zu erarbeiten und der Armut zu entkommen.

 

Die Kosten betrugen 18 € für das Vier-Gänge-Menü.

Der Erlös in Höhe von 2000,- € kam zu 100% dem Bau des Kindergartens in Kilachery, Tamil Nadu, Indien, zu Gute!

 

Siehe auch: Projekt Nr. 90

 

Grundsteinlegung beim Kindergarten